Filter
Zurücksetzen
Sortiere nachRelevanz
vegetarianvegetarian
Zurücksetzen
  • Zutaten
  • Diäten
  • Allergien
  • Ernährung
  • Techniken
  • Küchen
  • Zeit
Ohne


Hier ist, was der Salat in Ihrem Salat tatsächlich für Ihren Körper tut

15 Salatrezepte für Leute, die Salat hassen

  1. Wir alle wissen, dass Salate großartig für uns sind - sie unterstützen die Verdauung (dank Ballaststoffen) und sind voller Antioxidantien - aber es ist eine gute Idee, sich zu vergewissern, dass Sie es sind Bauen Sie diesen Salat mit den besten Grüns.

  2. Es gibt einen Grund, warum Grünkohlsalate immer beliebter werden. Sie sind Ernährungskraftwerke. Eine Tasse Grünkohl erfüllt alle Ihre täglichen Anforderungen an die Vitamine A, C und K. Außerdem enthält er drei Gramm Eiweiß. Grünkohl ist das Gegenteil von Eisberg, der im Grunde den Nährwert von Wasser (plus ein wenig Ballaststoffe) hat. Aber wenn Sie nicht an einen weiteren Bissen Grünkohl denken können - und wir hören ja -, gibt es andere Salatgrüns, die Sie mit Nährstoffen versorgen.

  3. Römersalate und Kopfsalate wie rotes Blatt und Kopfsalat enthalten mehr Antioxidantien und Nährstoffe als dichtere Kräuter (wie Eisberg), insbesondere die Vitamine A und K. Sie sind auch eine gute Quelle von Folsäure - insbesondere Romaine. Also, wenn Sie Zweifel haben, gehen Sie los.

  4. Spinat bietet einen immer größeren Nährstoffschub. Es enthält nicht nur Vitamin A und K, sondern auch reichlich Eisen und Kalzium. Haben wir das Kalium erwähnt? Das ist richtig, Sie können eine Pause von Bananen machen.

  5. Wenn Sie sich mit Rucola auf dem Kreuzweg befinden, haben Sie den Vorteil von Phytochemikalien, die die Entwicklung bestimmter Krebsarten hemmen können. Das ist eine ganze Menge Gutes in einer Schüssel Salat.

  6. Wenn Sie dazu bereit sind, gehen Sie noch herzhafter vor. Es muss nicht Grünkohl sein. Stärkeres Raufutter wie Mangold, Escarole und Senfgrün enthält viel gute Ernährung. Eine gute Faustregel ist, je dunkler die Blätter, desto höher die Ernährung. (Dunkler bedeutet, dass die Pflanzen mehr Licht absorbieren konnten, was bedeutet, dass sie Nährstoffe synthetisieren konnten.)

  7. Aber egal, welches Grün Sie für Ihren Salat wählen, Sie können sich gut fühlen, wenn Sie eine gesunde Wahl treffen - vor allem, wenn Sie auch viele andere Gemüse hinzufügen.

  8. Für einen wirklich nährstoffreichen Salat sollten Sie erwägen, alle oben genannten Kräuter in einer Schüssel zu mischen - das ist alles. Jetzt mach ein bisschen Salat.

  9. Wir alle wissen, dass Salate großartig für uns sind - sie unterstützen die Verdauung (dank Ballaststoffen) und sind voller Antioxidantien - aber es ist eine gute Idee, sich zu vergewissern, dass Sie es sind Bauen Sie diesen Salat mit den besten Grüns.

  10. Es gibt einen Grund, warum Grünkohlsalate immer beliebter werden. sie sind ernährungsphysiologische Kraftwerke. Eine Tasse Grünkohl erfüllt alle Ihre täglichen Anforderungen an die Vitamine A, C und K. Außerdem enthält er drei Gramm Eiweiß. Grünkohl ist das Gegenteil von Eisberg, der im Grunde den Nährwert von Wasser (plus ein wenig Ballaststoffe) hat. Aber wenn Sie nicht an einen weiteren Bissen Grünkohl denken können - und wir hören ja -, gibt es andere Salatgrüns, die Sie mit Nährstoffen versorgen.

  11. Römersalate und Kopfsalate wie rotes Blatt und Kopfsalat enthalten mehr Antioxidantien und Nährstoffe als dichtere Kräuter (wie Eisberg), insbesondere die Vitamine A und K. Sie sind auch eine gute Quelle von Folsäure - insbesondere Romaine. Also, wenn Sie Zweifel haben, gehen Sie los.

  12. Spinat bietet einen immer größeren Nährstoffschub. Es enthält nicht nur Vitamin A und K, sondern auch reichlich Eisen und Kalzium. Haben wir das Kalium erwähnt? Das ist richtig, Sie können eine Pause von Bananen machen.

  13. Wenn Sie sich mit Rucola auf dem Kreuzweg befinden, haben Sie den Vorteil von Phytochemikalien, die die Entwicklung bestimmter Krebsarten hemmen können. Das ist eine ganze Menge Gutes in einer Schüssel Salat.

  14. Wenn Sie dazu bereit sind, gehen Sie noch herzhafter vor. Es muss nicht Grünkohl sein. Stärkeres Raufutter wie Mangold, Escarole und Senfgrün enthält viel gute Ernährung. Eine gute Faustregel ist, je dunkler die Blätter, desto höher die Ernährung. (Dunkler bedeutet, dass die Pflanzen mehr Licht absorbieren konnten, was bedeutet, dass sie Nährstoffe synthetisieren konnten.)

  15. Aber egal, welches Grün Sie für Ihren Salat wählen, Sie können sich gut fühlen, wenn Sie eine gesunde Wahl treffen - vor allem, wenn Sie auch viele andere Gemüsesorten hinzufügen.

  16. Für einen wirklich nährstoffreichen Salat sollten Sie erwägen, alle oben genannten Kräuter in einer Schüssel zu mischen - das ist alles. Jetzt mach ein bisschen Salat.



Donate - BNB: bnb16ghhqcjctncdczjpawnl36jduaddx5l4eysm5c