Filter
Zurücksetzen
Sortiere nachRelevanz
vegetarianvegetarian
Zurücksetzen
  • Zutaten
  • Diäten
  • Allergien
  • Ernährung
  • Techniken
  • Küchen
  • Zeit
Ohne


Warum die ganze Familie Vorteile hat, wenn Kinder an den Weihnachtsmann glauben

9. Du kannst dir sowieso nicht genug Leute vorstellen, die du wirklich bei dir haben willst.

  1. Während die Feiertage näher rückten, beschäftigten sich viele Kinder im ganzen Land mit dem Weihnachtsmann. Auch die Gedanken vieler Eltern treiben dahin, allerdings aus unterschiedlichen Gründen. Eltern von kleinen Kindern fragen sich, ob sie den Mythos des lustigen alten Mannes im roten Anzug fördern sollen, während Eltern von älteren Kindern sich fragen, was sie sagen werden, wenn ihr Kind nach der Wahrheit fragt. Beiden Fragen liegt eine größere zugrunde: Ist es gut für Kinder, an den Weihnachtsmann zu glauben? Als entwicklungspsychologischer Forscher sage ich ja, weil es Vorteile für die kognitive und emotionale Entwicklung gibt. Der Glaube an unmögliche Wesen wie den Weihnachtsmann kann das kontrafaktische Denken von Kindern trainieren. Die Denkweise, mit der man sich vorstellt, wie neun Rentiere mit einem schweren Schlitten durch den Himmel fliegen könnten, kann dieselbe Denkweise sein, die man benötigt, um sich eine Lösung für die globale Erwärmung oder einen Weg zur Heilung einer Krankheit vorzustellen. Diese Art des Denkens - an der Grenze zwischen dem Möglichen und dem Unmöglichen - ist die Wurzel aller wissenschaftlichen Entdeckungen und Erfindungen, vom Flugzeug bis zum Internet. Der Glaube an den Weihnachtsmann übt auch die deduktiven Denkfähigkeiten der Kinder und ihre Verwendung von Beweisen aus. In einer kürzlich durchgeführten Studie haben wir herausgefunden, dass ältere Kinder möglicherweise besser als jüngere Kinder in der Lage sind, beispielsweise die halb aufgegessenen Kekse am Weihnachtsmorgen als Beweis für die Existenz des Weihnachtsmanns zu verwenden. In unserer Studie haben wir Kindern ein neues fantastisches Wesen beigebracht, die Süßigkeitenhexe, die in der Halloween-Nacht die Kinderhäuser besucht und ihre Süßigkeiten durch ein neues Spielzeug ersetzt. Ältere Kinder, die aufwachten und fanden, dass ihre Süßigkeiten weg waren und ein neues Spielzeug an dessen Stelle stand, behaupteten eher, dass die Süßigkeitenhexe wirklich existiert. Ihr fortgeschrittenes Verständnis der Beweise veranlasste sie, das gleichzeitige Verschwinden der Süßigkeiten und das Erscheinen des Spielzeugs als Beweis für die Existenz der Süßigkeitenhexe zu interpretieren. Der vielleicht größte Vorteil für die kognitive und emotionale Entwicklung von Kindern ist jedoch die Entdeckung, dass der Weihnachtsmann kein wirkliches physisches Wesen ist. Viele Eltern stellen sich einen plötzlichen Zeitpunkt vor, an dem ihr Kind die Wahrheit verlangt, aber der Entdeckungsprozess verläuft häufig schrittweise. Tatsächlich gibt es oft eine längere Zeit, in der Kinder sich über die Existenz des Weihnachtsmanns immer weniger sicher sind. Gegen Ende dieses Zeitraums suchen Kinder möglicherweise tatsächlich nach Beweisen, um ihren Verdacht zu bestätigen. Hier können Eltern helfen. Ein Elternteil, das ihre Handschrift auf den Geschenken vom Weihnachtsmann verkleidet hatte, kann ihre eigene Handschrift benutzen. Oder sie kann ein paar "from Santa" -Geschenke am Abend zuvor unter den Baum legen. Sobald Kinder anfangen zu zweifeln, werden sie über das Ganze sehr wissenschaftlich und stellen in einigen Fällen sogar ihre eigenen Experimente auf. Zum Beispiel ließ meine Tochter eine Kamera und eine Notiz neben der Milch und den Keksen liegen und bat den Weihnachtsmann, ein Foto von sich zu machen und es ihr als Beweis zu überlassen. Am Ende haben Kinder das Gefühl, es selbst herausgefunden zu haben. Wenn sie diese Entdeckung machen, werden sie Teil der Erwachsenenwelt. Sie sind "im Verborgenen" und können noch emotionaleren Nutzen daraus ziehen, wenn sie den Mythos für ihre jüngeren Geschwister am Leben erhalten. Nur weil Kinder alle Geschenke bekommen, ernten sie auch alle Vorteile des Glaubens an den Weihnachtsmann? Könnte sein. Aber vielleicht auch nicht, denn die Auseinandersetzung mit kulturellen Mythen ermöglicht es Erwachsenen, sich lebhaft an das Wunder ihrer Kindheit zu erinnern und lustige Gelegenheiten für ihre Lieben zu schaffen. Am Ende profitiert die ganze Familie. Kinder wachsen emotional und kognitiv, und die Eltern verbringen ein wenig Zeit damit, sich das Unmögliche vorzustellen. Jacqueline Woolley ist Professorin und Vorsitzende des Instituts für Psychologie und studiert das Verständnis der Realität von Kindern an der University of Texas in Austin.



Donate - BNB: bnb16ghhqcjctncdczjpawnl36jduaddx5l4eysm5c