Filter
Zurücksetzen
Sortiere nachRelevanz
vegetarianvegetarian
Zurücksetzen
  • Zutaten
  • Diäten
  • Allergien
  • Ernährung
  • Techniken
  • Küchen
  • Zeit
Ohne


Nährwert von Salaten

Überspringen Sie die fettreichen Zutaten

  1. Salate können mit wertvollen Nährstoffen gefüllt werden, je nachdem, welche Gemüsesorten Sie verwenden. Außerdem kann die Menge der Kalorien in Ihrem Salat aufgrund der Art des Käses, des Dressings, der Nüsse und des Proteins, die Sie hinzufügen, stark variieren.

Vorteile

  1. Eine Studie von 17.500 Personen, die von der Louisiana State University und der UCLA durchgeführt wurde, ergab, dass regelmäßige Salatesser laut sciencedaily.com einen höheren Nährstoffgehalt im Blut haben als Nicht-Salatesser.

Nährstoffe

  1. Sciencedaily.com berichtet, dass die 17.500 Studienteilnehmer dank des rohen Gemüses in Salaten einen hohen Gehalt an Vitamin C, Folsäure, Alpha-und Beta-Carotin, Lycopin und Vitamin E hatten.

Zutaten

  1. Je mehr rohes Gemüse Ihr Salat hat, desto mehr Nährstoffe werden Sie gewinnen. Außerdem enthält grünes Blattgemüse wie Spinat mehr Vitamine und Ballaststoffe als Eisbergsalat.

Fett

  1. Ein typischer Salat kann sofort weniger nahrhaft werden, wenn Sie ein fetthaltiges Dressing hinzufügen. Beispielsweise gibt spicypickle.com an, dass ein typisches Ranch-Dressing 11 Gramm Fett enthält. Entscheiden Sie sich stattdessen für ein fettarmes Dressing oder eine Vinaigrette. Fett in Salaten kann auch auf Nüsse und Käse zurückgeführt werden.

Kalorien

  1. Salat kann eine kalorienbewusste Wahl für das Mittagessen sein. Laut spicypickle.com enthält ein kleiner Caesar-Salat 140 Kalorien, ein kleiner Thunfisch-Salat 130 Kalorien, ein kleiner griechischer Salat 110 Kalorien und ein kleiner Spinat-Salat 220 Kalorien. Diese Zahlen beinhalten nicht das Dressing.



Donate - BNB: bnb16ghhqcjctncdczjpawnl36jduaddx5l4eysm5c