Filter
Zurücksetzen
Sortiere nachRelevanz
vegetarianvegetarian
Zurücksetzen
  • Zutaten
  • Diäten
  • Allergien
  • Ernährung
  • Techniken
  • Küchen
  • Zeit
Ohne


Spinat vs. Grünkohl: Ist einer gesünder?

Unterm Strich

  1. Spinat und Grünkohl sind beides Kraftwerke der Ernährung, die mit vielen beeindruckenden gesundheitlichen Vorteilen verbunden sind.

  2. Obwohl sie aus völlig unterschiedlichen Pflanzenfamilien stammen, werden sie häufig synonym in Rezepten verwendet, die von Salaten über Suppen bis hin zu Smoothies und mehr reichen.

  3. Trotz ihrer vielen Ähnlichkeiten zeichnen sie sich durch mehrere Unterschiede aus.

  4. Dieser Artikel befasst sich eingehend mit dem Nährstoffgehalt und den Vorteilen von Spinat und Grünkohl, um festzustellen, welche gesünder sind.

  5. Spinat und Grünkohl sind beides Kraftwerke der Ernährung, die mit vielen beeindruckenden gesundheitlichen Vorteilen verbunden sind.

  6. Obwohl sie aus völlig unterschiedlichen Pflanzenfamilien stammen, werden sie häufig synonym in Rezepten verwendet, die von Salaten über Suppen bis hin zu Smoothies und mehr reichen.

  7. Trotz ihrer vielen Ähnlichkeiten zeichnen sie sich durch mehrere Unterschiede aus.

  8. Dieser Artikel befasst sich eingehend mit dem Nährstoffgehalt und den Vorteilen von Spinat und Grünkohl, um festzustellen, welche gesünder sind.

Ernährungsunterschiede

  1. Sowohl Grünkohl als auch Spinat sind äußerst nahrhaftes, kalorienarmes Gemüse, das eine Vielzahl wichtiger Vitamine und Mineralien enthält.

  2. Beide enthalten viel Vitamin K - ein Schlüsselvitamin für eine gesunde Blutgerinnung und Knochenbildung (1).

  3. Außerdem sind sie reich an Vitamin C, das eine zentrale Rolle bei der Vorbeugung von Krankheiten und der Immunfunktion spielt (2).

  4. Beide enthalten außerdem Ballaststoffe und mehrere andere wichtige Mikronährstoffe in unterschiedlichen Mengen, einschließlich Vitamin A, Riboflavin und Kalzium.

  5. So stapeln sich Grünkohl und Spinat (3):

  6. Spinat und Grünkohl bieten eine ähnliche Menge an verschiedenen Nährstoffen, aber es gibt auch einige Unterschiede.

  7. Zum Beispiel enthält Grünkohl mehr als die doppelte Menge an Vitamin C, während Spinat mehr Vitamin K, Vitamin A und Folsäure liefert.

  8. Obwohl Spinat und Grünkohl unterschiedliche Konzentrationen bestimmter Nährstoffe aufweisen, sind sie beide insgesamt sehr nahrhaft.

  9. Sowohl Grünkohl als auch Spinat sind äußerst nahrhaftes, kalorienarmes Gemüse, das eine Vielzahl wichtiger Vitamine und Mineralien enthält.

  10. Beide enthalten viel Vitamin K - ein Schlüsselvitamin für eine gesunde Blutgerinnung und Knochenbildung (1).

  11. Außerdem sind sie reich an Vitamin C, das eine zentrale Rolle bei der Vorbeugung von Krankheiten und der Immunfunktion spielt (2).

  12. Beide enthalten außerdem Ballaststoffe und mehrere andere wichtige Mikronährstoffe in unterschiedlichen Mengen, einschließlich Vitamin A, Riboflavin und Kalzium.

  13. So stapeln sich Grünkohl und Spinat (3):

  14. Spinat und Grünkohl bieten eine ähnliche Menge an verschiedenen Nährstoffen, aber es gibt auch einige Unterschiede.

  15. Zum Beispiel enthält Grünkohl mehr als die doppelte Menge an Vitamin C, während Spinat mehr Vitamin K, Vitamin A und Folsäure liefert.

  16. Obwohl Spinat und Grünkohl unterschiedliche Konzentrationen bestimmter Nährstoffe aufweisen, sind sie beide insgesamt sehr nahrhaft.

Mögliche gesundheitliche Vorteile

  1. Zusätzlich zu ihren hervorragenden Nährstoffprofilen wurden Grünkohl und Spinat mit beeindruckenden gesundheitlichen Vorteilen in Verbindung gebracht.

  2. Beide sind reich an Antioxidantien - Verbindungen, die die oxidative Schädigung Ihrer Zellen verhindern und vor chronischen Krankheiten schützen (4, 5).

  3. Es wurde auch gezeigt, dass sie die Herzgesundheit positiv beeinflussen, indem sie verschiedene Risikofaktoren für Herzkrankheiten wie hohen Cholesterinspiegel und Blutdruck verbessern.

  4. Eine 12-wöchige Studie mit 32 Männern mit hohem Cholesterinspiegel zeigte beispielsweise, dass das Trinken von Kohlsaft zu den Mahlzeiten den Cholesterinspiegel verbesserte und den Antioxidansstatus erhöhte (6).

  5. Inzwischen ergab eine kleine Studie bei 27 Personen, dass eine Suppe, die mit 250 Gramm Spinat für nur 7 Tage zubereitet wurde, den Blutdruck verbesserte.

  6. In der Studie wurde beobachtet, dass die Spinatsuppe den systolischen und diastolischen Blutdruck dank Nitraten aus der Nahrung, die den Blutfluss erhöhen, signifikant senkte (7).

  7. Beide Gemüsesorten enthalten auch krebsbekämpfende Substanzen, von denen in Reagenzgläsern und Tierversuchen gezeigt wurde, dass sie das Wachstum und die Ausbreitung von Krebszellen verringern (8, 9, 10, 11).

  8. Da Grünkohl und Spinat kalorienarm und dennoch reich an Nährstoffen sind, kann das Hinzufügen dieser schmackhaften Kräuter zu Ihrer Ernährung eine wirksame Strategie zur Steigerung des Gewichtsverlusts sein (12, 13).

  9. Zusätzlich zu ihren hervorragenden Nährstoffprofilen wurden Grünkohl und Spinat mit beeindruckenden gesundheitlichen Vorteilen in Verbindung gebracht.

  10. Beide sind reich an Antioxidantien - Verbindungen, die die oxidative Schädigung Ihrer Zellen verhindern und vor chronischen Krankheiten schützen (4, 5).

  11. Es wurde auch gezeigt, dass sie die Herzgesundheit positiv beeinflussen, indem sie verschiedene Risikofaktoren für Herzkrankheiten wie hohen Cholesterinspiegel und Blutdruck verbessern.

  12. Eine 12-wöchige Studie mit 32 Männern mit hohem Cholesterinspiegel zeigte beispielsweise, dass das Trinken von Kohlsaft zu den Mahlzeiten den Cholesterinspiegel verbesserte und den Antioxidansstatus erhöhte (6).

  13. Inzwischen ergab eine kleine Studie bei 27 Personen, dass eine Suppe, die mit 250 Gramm Spinat für nur 7 Tage zubereitet wurde, den Blutdruck verbesserte.

  14. In der Studie wurde beobachtet, dass die Spinatsuppe den systolischen und diastolischen Blutdruck dank Nitraten aus der Nahrung, die den Blutfluss erhöhen, signifikant senkte (7).

  15. Beide Gemüsesorten enthalten auch krebsbekämpfende Substanzen, von denen in Reagenzgläsern und Tierversuchen gezeigt wurde, dass sie das Wachstum und die Ausbreitung von Krebszellen verringern (8, 9, 10, 11).

  16. Da Grünkohl und Spinat kalorienarm und dennoch reich an Nährstoffen sind, kann das Hinzufügen dieser schmackhaften Kräuter zu Ihrer Ernährung eine wirksame Strategie zur Steigerung des Gewichtsverlusts sein (12, 13).

Spinat enthält viel Oxalat

  1. Spinat enthält große Mengen Oxalat, eine Verbindung, die sich in Ihrem Körper an Kalzium bindet und dessen Absorption verhindert (14).

  2. Durch den Verzehr von oxalatreichen Lebensmitteln wird auch die Oxalatausscheidung über den Urin erhöht, was zur Bildung von Calciumoxalat-Nierensteinen führen kann (15).

  3. Es gibt verschiedene Arten von Nierensteinen, aber Schätzungen zufolge bestehen etwa 80% aus Calciumoxalat (16).

  4. Menschen mit einem hohen Risiko für Nierensteine ​​wird häufig geraten, die Zufuhr von oxalathaltigen Lebensmitteln, einschließlich Spinat, zu begrenzen (17).

  5. Kochender Spinat kann die Oxalatkonzentration in der Nahrung um bis zu 87% senken (18).

  6. Spinat enthält große Mengen Oxalat, eine Verbindung, die sich in Ihrem Körper an Kalzium bindet und dessen Absorption verhindert (14).

  7. Durch den Verzehr von oxalatreichen Lebensmitteln wird auch die Oxalatausscheidung über den Urin erhöht, was zur Bildung von Calciumoxalat-Nierensteinen führen kann (15).

  8. Es gibt verschiedene Arten von Nierensteinen, aber Schätzungen zufolge bestehen etwa 80% aus Calciumoxalat (16).

  9. Menschen mit einem hohen Risiko für Nierensteine ​​wird häufig geraten, die Zufuhr von oxalathaltigen Lebensmitteln, einschließlich Spinat, zu begrenzen (17).

  10. Kochender Spinat kann die Oxalatkonzentration in der Nahrung um bis zu 87% senken (18).

Grünkohl kann Goitrin enthalten

  1. Kreuzblütler wie Grünkohl enthalten Goitrin - eine Verbindung, die die Schilddrüsenfunktion beeinträchtigen kann, indem sie die Jodaufnahme verringert, die für die Produktion von Schilddrüsenhormonen erforderlich ist (19).

  2. Spinat kann auch goitrogene Eigenschaften haben, allerdings nicht in gleichem Maße wie Kreuzblütler wie Grünkohl.

  3. Störungen der Schilddrüsenfunktion können sich auf den Stoffwechsel auswirken und Symptome wie Müdigkeit, Kälteempfindlichkeit und Gewichtsveränderungen hervorrufen (20).

  4. Jüngste Forschungsergebnisse deuten jedoch darauf hin, dass der Verzehr von kohlensäurehaltigen Lebensmitteln bei den meisten Menschen wahrscheinlich keine Probleme verursacht.

  5. Studien an Menschen und Tieren zeigen beispielsweise, dass der Verzehr von Brokkolisprossen und Rosenkohl die Schilddrüsenfunktion oder den Schilddrüsenhormonspiegel nicht beeinflusst, was darauf hindeutet, dass er für Personen mit Schilddrüsenproblemen unbedenklich ist (21, 22). .

  6. Andere Untersuchungen haben ergeben, dass der regelmäßige Verzehr von Kreuzblütlern nicht mit einem höheren Risiko für Schilddrüsenkrebs verbunden ist - außer bei Frauen mit einer sehr geringen Jodzufuhr (23, 24).

  7. Außerdem deaktiviert das Kochen von Gemüse das Enzym, das für die Freisetzung von Goitrin verantwortlich ist (25).

  8. Wenn Sie Probleme mit der Schilddrüse haben, kann das Kochen von Grünkohl oder Spinat vor dem Verzehr und die Sicherstellung, dass Sie in Ihrer Ernährung genügend Jod aus Lebensmitteln wie Meeresfrüchten und Milchprodukten erhalten, helfen, Nebenwirkungen durch Goitrin zu vermeiden .

  9. Kreuzblütler wie Grünkohl enthalten Goitrin - eine Verbindung, die die Schilddrüsenfunktion beeinträchtigen kann, indem sie die Jodaufnahme verringert, die für die Produktion von Schilddrüsenhormonen erforderlich ist (19).

  10. Spinat kann auch goitrogene Eigenschaften haben, allerdings nicht in gleichem Maße wie Kreuzblütler wie Grünkohl.

  11. Störungen der Schilddrüsenfunktion können sich auf den Stoffwechsel auswirken und Symptome wie Müdigkeit, Kälteempfindlichkeit und Gewichtsveränderungen hervorrufen (20).

  12. Jüngste Forschungsergebnisse deuten jedoch darauf hin, dass der Verzehr von kohlensäurehaltigen Lebensmitteln bei den meisten Menschen wahrscheinlich keine Probleme verursacht.

  13. Studien an Menschen und Tieren zeigen beispielsweise, dass der Verzehr von Brokkolisprossen und Rosenkohl die Schilddrüsenfunktion oder den Schilddrüsenhormonspiegel nicht beeinflusst, was darauf hindeutet, dass er für Personen mit Schilddrüsenproblemen unbedenklich ist (21, 22). .

  14. Andere Untersuchungen haben ergeben, dass der regelmäßige Verzehr von Kreuzblütlern nicht mit einem höheren Risiko für Schilddrüsenkrebs verbunden ist - außer bei Frauen mit einer sehr geringen Jodzufuhr (23, 24).

  15. Außerdem deaktiviert das Kochen von Gemüse das Enzym, das für die Freisetzung von Goitrin verantwortlich ist (25).

  16. Wenn Sie Probleme mit der Schilddrüse haben, kann das Kochen von Grünkohl oder Spinat vor dem Verzehr und die Sicherstellung, dass Sie in Ihrer Ernährung genügend Jod aus Lebensmitteln wie Meeresfrüchten und Milchprodukten erhalten, helfen, Nebenwirkungen durch Goitrin zu vermeiden .

Ist einer gesünder?

  1. Es gibt einige kleine Unterschiede im Nährstoffgehalt und den gesundheitlichen Vorteilen von Grünkohl und Spinat.

  2. Trotzdem sind beide unglaublich nährstoffreich und können als Teil einer ausgewogenen, gesunden Ernährung genossen werden.

  3. Im Idealfall versuchen Sie, einige Portionen von jeder Portion in Ihre wöchentlichen Mahlzeiten einzubeziehen, zusammen mit einer Auswahl anderer Blattgemüse, wie z. B. Romaine, Mangold, Kohlgemüse und Kohl.

  4. Diese Zutaten bringen nicht nur unterschiedliche Nährstoffe auf den Tisch, sondern verleihen Ihrer Ernährung auch ein bisschen Abwechslung und neue Aromen.

  5. Hier sind ein paar einfache Ideen, um dieses köstliche Gemüse zu Ihrer Routine hinzuzufügen:

  6. Es gibt einige kleine Unterschiede im Nährstoffgehalt und den gesundheitlichen Vorteilen von Grünkohl und Spinat.

  7. Trotzdem sind beide unglaublich nährstoffreich und können als Teil einer ausgewogenen, gesunden Ernährung genossen werden.

  8. Im Idealfall versuchen Sie, einige Portionen von jeder Portion in Ihre wöchentlichen Mahlzeiten einzubeziehen, zusammen mit einer Auswahl anderer Blattgemüse, wie z. B. Romaine, Mangold, Kohlgemüse und Kohl.

  9. Diese Zutaten bringen nicht nur unterschiedliche Nährstoffe auf den Tisch, sondern verleihen Ihrer Ernährung auch ein bisschen Abwechslung und neue Aromen.

  10. Hier sind ein paar einfache Ideen, um dieses köstliche Gemüse zu Ihrer Routine hinzuzufügen:

Fazit

  1. Grünkohl und Spinat sind sehr nahrhaft und mit mehreren Vorteilen verbunden.

  2. Während Grünkohl mehr als die doppelte Menge an Vitamin C als Spinat enthält, enthält Spinat mehr Folsäure sowie die Vitamine A und K.

  3. Beides steht im Zusammenhang mit einer verbesserten Herzgesundheit, einem erhöhten Gewichtsverlust und einem Schutz vor Krankheiten.

  4. Wenn Sie also beides als Teil einer gesunden, ausgewogenen Ernährung genießen, können Sie die einzigartigen Vorteile nutzen, die jedes Produkt bietet, und gleichzeitig Abwechslung schaffen Ihre täglichen Mahlzeiten.

  5. Grünkohl und Spinat sind sehr nahrhaft und mit mehreren Vorteilen verbunden.

  6. Während Grünkohl mehr als die doppelte Menge an Vitamin C als Spinat enthält, enthält Spinat mehr Folsäure sowie die Vitamine A und K.

  7. Beides steht im Zusammenhang mit einer verbesserten Herzgesundheit, einem erhöhten Gewichtsverlust und einem Schutz vor Krankheiten.

  8. Wenn Sie also beides als Teil einer gesunden, ausgewogenen Ernährung genießen, können Sie die einzigartigen Vorteile nutzen, die jedes Produkt bietet, und gleichzeitig Abwechslung schaffen Ihre täglichen Mahlzeiten.