Filter
Zurücksetzen
Sortiere nachRelevanz
vegetarianvegetarian
Zurücksetzen
  • Zutaten
  • Diäten
  • Allergien
  • Ernährung
  • Techniken
  • Küchen
  • Zeit
Ohne


8 wissenschaftlich fundierte Vorteile von Muskatnuss

Fazit

  1. Muskatnuss ist ein beliebtes Gewürz aus den Samen von Myristica fragrans, einem in Indonesien heimischen tropischen immergrünen Baum (1).

  2. Es kommt in Vollkornform vor, wird aber meistens als gemahlenes Gewürz verkauft.

  3. Es hat einen warmen, leicht nussigen Geschmack und wird häufig in Desserts und Currys sowie in Getränken wie Glühwein und Chai-Tee verwendet.

  4. Muskatnuss wird zwar häufiger wegen ihres Geschmacks als wegen ihrer gesundheitlichen Vorteile verwendet, enthält jedoch eine beeindruckende Reihe wirksamer Wirkstoffe, die zur Vorbeugung von Krankheiten und zur Förderung Ihrer allgemeinen Gesundheit beitragen können.

  5. In diesem Artikel werden 8 von der Wissenschaft unterstützte gesundheitliche Vorteile von Muskatnuss besprochen.

1. Enthält starke Antioxidantien

  1. Die Samen, aus denen Muskatnuss gewonnen wird, sind zwar klein, aber reich an pflanzlichen Verbindungen, die als Antioxidationsmittel in Ihrem Körper wirken (1).

  2. Antioxidantien sind Verbindungen, die Ihre Zellen vor Schäden durch freie Radikale schützen. Dies sind Moleküle mit einem ungepaarten Elektron, das sie instabil und reaktiv macht (2).

  3. Wenn der Gehalt an freien Radikalen in Ihrem Körper zu hoch wird, tritt oxidativer Stress auf. Es ist mit dem Auftreten und Fortschreiten vieler chronischer Erkrankungen verbunden, wie z. B. bestimmten Krebsarten sowie Herz- und neurodegenerativen Erkrankungen (3).

  4. Antioxidantien neutralisieren freie Radikale, verhindern Zellschäden und halten Ihre freien Radikale in Schach.

  5. Muskatnuss enthält eine Fülle von Antioxidantien, darunter Pflanzenpigmente wie Cyanidine, ätherische Öle wie Phenylpropanoide und Terpene sowie phenolische Verbindungen wie Protokatechinsäure, Ferulasäure und Kaffeesäure (1).

  6. Eine Tierstudie zeigte, dass der Verzehr von Muskatnussextrakt Zellschäden bei Ratten verhinderte, die mit Isoproterenol behandelt wurden, einem Medikament, das bekanntermaßen starken oxidativen Stress auslöst.

  7. Ratten, die keinen Muskatnuss-Extrakt erhielten, erlitten infolge der Behandlung eine erhebliche Gewebeschädigung und einen Zelltod. Im Gegensatz dazu zeigten Ratten, die Muskatextrakt erhielten, diese Effekte nicht (4).

  8. Reagenzglasuntersuchungen haben auch gezeigt, dass Muskatnuss-Extrakt eine starke antioxidative Wirkung gegen freie Radikale aufweist (5, 6, 7, 8).

2. Hat entzündungshemmende Eigenschaften

  1. Chronische Entzündungen sind mit vielen gesundheitsschädlichen Zuständen wie Herzerkrankungen, Diabetes und Arthritis verbunden (9).

  2. Muskatnuss ist reich an entzündungshemmenden Substanzen, den sogenannten Monoterpenen, einschließlich Sabinen, Terpineol und Pinen. Diese können dazu beitragen, Entzündungen in Ihrem Körper zu lindern und Entzündungskranken zu helfen (1).

  3. Darüber hinaus besitzt das breite Spektrum der im Gewürz enthaltenen Antioxidantien wie Cyanidine und phenolische Verbindungen starke entzündungshemmende Eigenschaften (1, 10).

  4. In einer Studie wurde Ratten eine entzündungserzeugende Lösung injiziert, und einige von ihnen erhielten Muskatnussöl. Ratten, die das Öl konsumierten, zeigten eine signifikante Reduktion von Entzündungen, entzündungsbedingten Schmerzen und Gelenkschwellungen (11).

  5. Von Muskatnuss wird angenommen, dass sie Entzündungen durch die Hemmung von Enzymen, die sie fördern, reduziert (11, 12).

  6. Es sind jedoch weitere Studien erforderlich, um die entzündungshemmenden Wirkungen beim Menschen zu untersuchen.

3. Kann die Libido steigern

  1. Einige Tierstudien zeigen, dass Muskatnuss den Sexualtrieb und die Leistung verbessern kann.

  2. In einer Studie zeigten männliche Ratten, denen hohe Dosen Muskatnussextrakt (227 mg pro Pfund oder 500 mg pro kg Körpergewicht) verabreicht wurden, eine signifikante Zunahme der sexuellen Aktivität und der sexuellen Leistungszeit im Vergleich zu eine Kontrollgruppe (13).

  3. Eine ähnliche Studie ergab, dass männliche Mäuse mit der gleichen hohen Dosis Muskatnusextrakt ihre sexuelle Aktivität im Vergleich zu einer Kontrollgruppe signifikant erhöhten (14).

  4. Die Forscher sind sich immer noch nicht sicher, wie das Gewürz die Libido steigert. Es wird vermutet, dass diese Effekte auf die Fähigkeit zur Stimulierung des Nervensystems sowie auf den hohen Gehalt an kraftvollen Pflanzenstoffen zurückzuführen sind (13).

  5. In der traditionellen Medizin, wie dem in Südasien verwendeten Unani-System, wird Muskatnuss zur Behandlung von sexuellen Störungen eingesetzt. Es fehlen jedoch Untersuchungen zu den Auswirkungen auf die sexuelle Gesundheit beim Menschen (14, 15).

4. Hat antibakterielle Eigenschaften

  1. Muskatnuss wirkt nachweislich antibakteriell gegen potenziell schädliche Bakterienstämme.

  2. Bakterien wie Streptococcus mutans und Aggregatibacter actinomycetemcomitans können Zahnhöhlen und Zahnfleischerkrankungen verursachen.

  3. Eine Reagenzglasstudie ergab, dass Muskatnuss-Extrakt eine starke antibakterielle Wirkung gegen diese und andere Bakterien, einschließlich Porphyromonas gingivalis, aufweist. Es ist bekannt, dass diese Bakterien Hohlräume und Zahnfleischentzündungen verursachen (16).

  4. Es wurde auch festgestellt, dass Muskatnuss das Wachstum schädlicher Stämme von E. coli-Bakterien wie O157 hemmt, die beim Menschen schwere Krankheiten und sogar den Tod verursachen können (1, 17).

  5. Während klar ist, dass Muskatnuss antibakterielle Eigenschaften hat, sind weitere Studien am Menschen erforderlich, um festzustellen, ob sie bakterielle Infektionen behandeln oder bakterienbedingte Mundgesundheitsprobleme beim Menschen verhindern kann.

5–7. Kann verschiedenen Gesundheitszuständen zugute kommen

  1. Obwohl die Forschung begrenzt ist, deuten Studien darauf hin, dass Muskatnuss die folgenden Auswirkungen haben kann:

  2. Diese gesundheitlichen Auswirkungen wurden jedoch nur bei Tieren mit hohen Dosen Muskatnuss-Extrakt getestet.

  3. Untersuchungen am Menschen sind erforderlich, um festzustellen, ob hochdosierte Gewürzzusätze beim Menschen sicher und wirksam sind.

8. Ist vielseitig und lecker

  1. Dieses beliebte Gewürz findet in der Küche vielfältige Anwendung. Sie können es alleine verwenden oder mit anderen Gewürzen wie Kardamom, Zimt und Nelken kombinieren.

  2. Es hat einen warmen, süßen Geschmack, weshalb es häufig zu Desserts wie Kuchen, Torten, Keksen, Brot, Obstsalaten und Pudding hinzugefügt wird.

  3. Passt auch zu herzhaften Fleischgerichten wie Schweinekoteletts und Lammcurry.

  4. Muskatnuss kann auf stärkehaltiges Gemüse wie Süßkartoffeln, Butternusskürbis und Kürbis gestreut werden, um einen tiefen, interessanten Geschmack zu erzielen.

  5. Außerdem können Sie es warmen oder kalten Getränken wie Apfelwein, heißer Schokolade, Chai-Tee, Kurkuma-Lattes und Smoothies hinzufügen.

  6. Wenn Sie ganze Muskatnüsse verwenden, reiben Sie diese mit einer Mikroplatte oder einer Reibe mit kleineren Löchern. Frisch geriebene Muskatnuss schmeckt hervorragend zu frischem Obst, Haferflocken oder Joghurt.

Vorsichtsmaßnahmen

  1. Auch wenn Muskatnuss in kleinen Mengen wahrscheinlich keinen Schaden anrichtet, kann die Einnahme in hohen Dosen zu unerwünschten Nebenwirkungen führen.

  2. Enthält die Verbindungen Myristicin und Safrol. Wenn sie in großen Mengen eingenommen werden, können sie Symptome wie Halluzinationen und Verlust der Muskelkoordination verursachen.

  3. Interessanterweise wird Muskatnuss manchmal in der Freizeit eingenommen, um Halluzinationen auszulösen und ein "hohes" Gefühl hervorzurufen. Es wird oft mit anderen halluzinogenen Arzneimitteln gemischt, was das Risiko gefährlicher Nebenwirkungen erhöht (22).

  4. Tatsächlich wurden zwischen 2001 und 2011 allein im US-Bundesstaat Illinois 32 Fälle von Muskatnusstoxizität gemeldet. Ganze 47% dieser Fälle betrafen die absichtliche Einnahme von Muskatnüssen wegen ihrer psychoaktiven Wirkung (22).

  5. Myristicin, der Hauptbestandteil des in der Muskatnuss enthaltenen ätherischen Öls mit starken psychoaktiven Eigenschaften, ist vermutlich für diese toxischen Wirkungen verantwortlich (23).

  6. Über Fälle von Muskatnussvergiftung wurde bei Personen berichtet, die 5 g Muskatnuss eingenommen haben, was etwa 0,5 bis 0,9 mg Myristicin pro Pfund (1 bis 2 mg pro kg) Körpergewicht entspricht (24).

  7. Muskatnuss-Toxizität kann schwerwiegende Symptome wie schnellen Herzschlag, Übelkeit, Orientierungslosigkeit, Erbrechen und Erregung verursachen. In Kombination mit anderen Medikamenten kann es sogar zum Tod führen (25, 26).

  8. Zusätzlich haben Studien an Mäusen und Ratten gezeigt, dass die Einnahme hoher Dosen von Muskatnusszusätzen langfristig zu Organschäden führt. Es ist jedoch unklar, ob der Mensch diese Auswirkungen auch erleben würde (27, 28, 29).

  9. Es ist wichtig zu beachten, dass die toxische Wirkung dieses Gewürzs mit der Einnahme großer Mengen Muskatnuss zusammenhängt - nicht mit den kleinen Mengen, die normalerweise in der Küche verwendet werden (24).

  10. Um diese potenziell schädlichen Nebenwirkungen zu vermeiden, vermeiden Sie den Konsum großer Mengen Muskatnuss und verwenden Sie sie nicht als Freizeitdroge.

Unterm Strich

  1. Muskatnuss ist ein Gewürz, das in vielen Küchen weltweit zu finden ist. Sein warmer, nussiger Geschmack passt gut zu vielen Lebensmitteln und macht ihn zu einer beliebten Zutat für süße und herzhafte Gerichte.

  2. Muskatnuss enthält neben ihrer vielfältigen kulinarischen Anwendung starke entzündungshemmende Pflanzenstoffe, die als Antioxidantien wirken. Diese können die Stimmung, die Blutzuckerkontrolle und die Herzgesundheit verbessern, obwohl weitere Untersuchungen zu diesen Wirkungen beim Menschen erforderlich sind.

  3. Achten Sie darauf, dieses wärmende Gewürz in kleinen Mengen zu genießen, da große Dosen schwerwiegende Nebenwirkungen verursachen können.



Donate - BNB: bnb16ghhqcjctncdczjpawnl36jduaddx5l4eysm5c