Filter
Zurücksetzen
Sortiere nachRelevanz
vegetarianvegetarian
Zurücksetzen
  • Zutaten
  • Diäten
  • Allergien
  • Ernährung
  • Techniken
  • Küchen
  • Zeit
Ohne


Ist Orgelfleisch gut für Sie?

Ist Orgelfleisch gut für Sie?

  1. In den USA umfasst Orgelfleisch alle Dinge, die als Innereien gelten. Andererseits sind die meisten Fleischarten, die Amerikaner gewohnt sind, Muskelfleisch zu essen, während Organfleisch nicht als Grundnahrungsmittel der westlichen Ernährung angesehen wird.

  2. Organfleisch birgt jedoch trotz seines Nährwerts einige Risiken und Vorteile, wenn es verzehrt wird.

Was ist Orgelfleisch?

  1. Es gibt verschiedene Arten von Orgelfleisch, von denen einige bekannter sind als andere, darunter:

  2. Organfleisch wird manchmal als "Supernahrungsmittel" bezeichnet, da es eine dichte Quelle von Vitaminen und Nährstoffen ist, einschließlich:

  3. Überall auf der Welt verwenden viele verschiedene Kulturen ein Tier in seiner Gesamtheit als Nahrung, einschließlich der Verwendung von Blut, Knochen und Organen.

  4. In der Natur sind Raubtiere dafür bekannt, dass sie die Organe ihrer Beute schätzen und zum Beispiel zuerst die Leber essen, weil sie so dicht mit Nährstoffen gefüllt ist.

Vorteile

  1. Hier finden Sie eine Auflistung der häufigsten Organfleischsorten und ihrer Vorteile:

Leber

  1. Leber ist das nährstoffreichste Organfleisch und eine starke Vitamin-A-Quelle. Vitamin A wirkt sich positiv auf die Gesundheit der Augen aus und verringert entzündungsbedingte Erkrankungen, von Alzheimer bis hin zu Erkrankungen Arthritis.

  2. Leber enthält außerdem Folsäure, Eisen, Chrom, Kupfer und Zink und ist bekanntermaßen besonders gut für das Herz und zur Erhöhung des Hämoglobinspiegels im Blut.

Niere

  1. Nierenfleisch ist reich an Nährstoffen und Proteinen und enthält Omega-3-Fettsäuren. Es ist auch dafür bekannt, entzündungshemmende Eigenschaften zu haben und gut für das Herz zu sein.

Gehirn

  1. Gehirnfleisch enthält Omega-3-Fettsäuren und Nährstoffe. Zu letzteren gehören Phosphatidylcholin und Phosphatidylserin, die gut für das Nervensystem sind.

  2. Die durch den Verzehr von Hirnfleisch erhaltenen Antioxidantien tragen auch zum Schutz des menschlichen Gehirns und des Rückenmarks vor Schäden bei.

Herz

  1. Das Herz ist reich an Folsäure, Eisen, Zink und Selen. Es ist auch eine großartige Quelle für die Vitamine B2, B6 und B12, die alle drei zu einer Gruppe gehören, die als B-Komplex-Vitamine bezeichnet wird.

  2. B-Vitamine in Organfleisch wirken kardioprotektiv, schützen also vor Herzerkrankungen.

  3. B-Vitamine sind auch mit der Aufrechterhaltung eines gesunden Blutdrucks, der Senkung eines hohen Cholesterinspiegels und der Bildung gesunder Blutgefäße verbunden. Sie wirken sich positiv auf das Gehirn aus und senken nachweislich das Risiko für Alzheimer, Demenz, Depressionen und Angstzustände.

  4. Herzfleisch ist auch eine großartige Quelle für Coenzym Q10 (CoQ10). Dies ist ein Antioxidans und kann bei der Behandlung und Vorbeugung bestimmter Krankheiten, insbesondere Herzerkrankungen, helfen.

  5. Es wurde gezeigt, dass CoQ10 den Alterungsprozess verlangsamt und das Energieniveau verbessert.

Zunge

  1. Zungenfleisch ist reich an Kalorien und Fettsäuren sowie an Zink, Eisen, Cholin und Vitamin B12. Dieses Fleisch gilt als besonders vorteilhaft für diejenigen, die sich von einer Krankheit erholen oder für Frauen, die schwanger sind.

  2. Folsäure ist das Vitamin in Organfleisch, das als nützlich für die Fruchtbarkeit und zur Vermeidung von Fötusdefekten bei einem Baby wie Spina Bifida und Herzproblemen angesehen wird. Zusätzlich kann Vitamin B6 in der morgendlichen Krankheitsphase der Schwangerschaft helfen.

Risiken

  1. Organfleisch ist reich an Cholesterin und gesättigten Fettsäuren. Entgegen der landläufigen Meinung sind Cholesterin und gesättigte Fettsäuren heutzutage für eine ausgewogene Ernährung wichtig, müssen jedoch in Maßen konsumiert werden.

  2. Die Ernährungsrichtlinien des US-Landwirtschaftsministeriums (USDA) besagen, dass gesättigte Fette auf 10 Prozent oder weniger der Kalorien einer Person begrenzt werden sollten.

  3. Für Erwachsene, die ihren Cholesterinspiegel senken müssen, empfiehlt die American Heart Association jedoch, dass gesättigte Fettsäuren nicht mehr als 5-6 Prozent der täglichen Kalorienaufnahme ausmachen.

  4. Es wird auch allgemein angenommen, dass Menschen mit Gicht es vermeiden sollten, Organfleisch zu essen, da sie Purin enthalten, ein Molekül, das mit Gichtanfällen assoziiert ist.

  5. Darüber hinaus besteht die Befürchtung, dass Tiere, die Toxinen und Pestiziden ausgesetzt waren, in ihren Organen toxisch sind. Es ist jedoch wichtig zu bedenken, dass Organe wie Leber und Nieren zwar als Filter für in den Körper eindringende Toxine fungieren, diese jedoch ausscheiden und diese nicht speichern.

Orgelfleischqualität

  1. Es ist wichtig zu wissen, wie die Tiere, deren Organe gegessen werden, vor dem Schlachten aufgezogen wurden.

  2. Abgesehen von den moralischen Konsequenzen kann Organfleisch von gestressten und misshandelten Tieren alle möglichen Probleme verursachen.

  3. Beispielsweise können sich häufig Fettdepots ansammeln, insbesondere im Bereich von Herz und Nieren. Wenn das Tier ein ungesundes Leben geführt hat, sind auch seine inneren Organe nicht gesund.

  4. Es wird empfohlen, Orgelfleisch von einem Bauernhof zu beziehen, der biologische Verfahren anwendet und seine Tiere auf die Weide legt.

Nachricht zum Mitnehmen

  1. Viele Organfleischsorten haben einen hohen Nährwert und können in vielerlei Hinsicht für den menschlichen Körper von großem Nutzen sein.

  2. Das heißt, es besteht die Gefahr, dass zu viel Orgelfleisch gegessen wird, und jeder, der ernsthafte Ernährungsumstellungen in Betracht zieht, sollte zuerst seinen Arzt konsultieren und sicherstellen, dass er die Vor- und Nachteile gründlich untersucht hat.

  3. Im Allgemeinen kann Orgelfleisch, solange es in Maßen verzehrt wird, ein gesunder und regelmäßiger Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung sein.

  4. Artikel wurde zuletzt am 3. September 2017 überprüft. Auf unserer Kategorieseite für Ernährung / Diät finden Sie die neuesten Nachrichten zu diesem Thema. Sie können sich auch für unseren Newsletter anmelden, um die neuesten Informationen zu Ernährung / Diät zu erhalten. Alle Referenzen sind auf der Registerkarte Referenzen verfügbar.

  5. Bitte verwenden Sie eines der folgenden Formate, um diesen Artikel in Ihrem Aufsatz, Ihrer Arbeit oder Ihrem Bericht zu zitieren:

  6. Bitte beachten Sie: Wenn keine Autoreninformationen angegeben werden, wird stattdessen die Quelle angegeben.