Filter
Zurücksetzen
Sortiere nachRelevanz
vegetarianvegetarian
Zurücksetzen
  • Zutaten
  • Diäten
  • Allergien
  • Ernährung
  • Techniken
  • Küchen
  • Zeit
Ohne


Mandarinen vs Orangen: Wie unterscheiden sie sich?

Fazit

  1. Mandarinen und Orangen sind Zitrusfrüchte, die oft miteinander verwechselt werden.

  2. Beide enthalten eine Vielzahl von Nährstoffen, haben einen relativ süßen Geschmack und sind im Allgemeinen kalorienarm.

  3. Obwohl Mandarinen und Orangen eng miteinander verwandt sind, handelt es sich tatsächlich um zwei getrennte Früchte mit einigen bemerkenswerten Unterschieden.

  4. In diesem Artikel werden die wichtigsten Ähnlichkeiten und Unterschiede zwischen Mandarinen und Orangen erläutert.

Sie stammen aus derselben Familie

  1. Mandarinen und Orangen haben ähnliche Eigenschaften, da sie zur selben Familie gehören.

  2. Sie sehen zwar gleich aus, sind aber eigentlich zwei verschiedene Obstarten mit unterschiedlichen Ursprüngen und Sorten.

  3. Mandarinen wurden zuerst in Palatka, Florida, angebaut. Im 19. Jahrhundert erhielten sie den Namen "Mandarine", weil sie durch die Stadt Tanger in Marokko importiert wurden.

  4. Mandarinen gehören wie Orangen zur Familie der Zitrusfrüchte, sind aber die Frucht der C. tangerina-Art.

  5. Mandarinen werden besonders in den USA häufig als Mandarinen oder umgekehrt bezeichnet (1).

  6. Aus botanischer Sicht beziehen sich Mandarinen jedoch auf eine Untergruppe von Mandarinen. Am häufigsten werden Mandarinen, die rot-orange und hell gefärbt sind, als Mandarinen bezeichnet.

  7. Mandarinen sind in der Regel von Ende Oktober bis Januar in der Blütezeit.

  8. Orangen stammen ursprünglich aus Asien, wahrscheinlich aus Südchina und Indonesien. Heute wird die überwiegende Mehrheit der Orangen in Florida und Sao Paulo (Brasilien) hergestellt (2).

  9. Sie sind die Frucht der Art Citrus x sinensis und gehören auch zur Familie der Zitrusfrüchte (3).

  10. Interessanterweise sind Orangen Hybriden aus zwei Früchten: Pampelmuse und Mandarine.

  11. Es gibt viele verschiedene Orangensorten. Sie lassen sich in vier Klassen mit jeweils identifizierenden Merkmalen einteilen:

  12. Die Hauptsaison für Orangen variiert je nach Sorte. Die meisten Orangen sind jedoch von November bis März in der Blütezeit.

Sie haben unterschiedliche Erscheinungsbilder

  1. Der Hauptunterschied zwischen Mandarinen und Orangen ist die Größe.

  2. Orangen gibt es je nach Sorte in unterschiedlichen Größen und leicht unterschiedlichen Formen. Als Faustregel gilt jedoch, dass Orangen größer werden als Mandarinen.

  3. Manchmal als "Baby-Orangen" bezeichnet, sind Mandarinen kleiner, etwas abgeflacht und im Allgemeinen weniger rund, was sie zu einem perfekten Snack im Taschenformat macht.

  4. Mandarinen fühlen sich auch im reifen Zustand weicher an, während Orangen im reifen Zustand normalerweise fest und schwer sind.

  5. Sowohl Mandarinen als auch Orangen haben je nach Sorte viele Samen und sind kernlos. Zum Beispiel sind Navel Orangen kernlos, während Valencia Orangen Samen haben.

  6. Schließlich können sich Mandarinen und Orangen in der Farbe unterscheiden.

  7. Orangen sind normalerweise eher gelb-orange, mit Ausnahme der Blutorange, die eine dunkelrote Farbe hat.

  8. Mandarinen haben zwar eine ähnliche Farbe wie die meisten Orangensorten, sind jedoch in der Regel rötlicher-orange.

Ihre Aromen variieren leicht

  1. Die Aromen von Mandarinen und Orangen variieren, hängen jedoch stark von der Sorte der einzelnen Früchte ab.

  2. Sowohl Mandarinen als auch Orangen können süß oder sauer sein.

  3. Die meisten Mandarinen sind jedoch weniger scharf und süß als Orangen. Mandarinen haben auch tendenziell ein stärkeres Geschmacksprofil als Orangen und einen kürzeren Nachgeschmack.

  4. Eine Ausnahme bildet die Blutorange. Blutorangen haben ein ausgeprägtes Geschmacksprofil, das sich von den meisten Mandarinen- und Orangensorten unterscheidet.

  5. Blutorangen haben in der Regel einen sehr satten Geschmack, der nicht übermäßig süß mit einem Hauch von Beerengeschmack ist.

Mandarinen sind im Allgemeinen leichter zu schälen

  1. Die Rinde von Mandarinen und Orangen ist ein weiterer Hauptunterschied zwischen den beiden.

  2. Mandarinen und Orangen haben eine dünne Schale. Orangen haben jedoch eine straffere Haut und sind daher in der Regel schwieriger zu schälen als Mandarinen.

  3. Die meisten Mandarinenarten haben eine sehr dünne, lockere Schale, die das Schälen erleichtert. Die Schale ist ebenfalls kieselig und weist keine tiefen Rillen auf.

  4. Insbesondere sind viele Mandarinenarten für ihre "Reißverschlusshaut" bekannt, dh wenn die Haut einmal zerrissen ist, rutscht sie leicht ab.

Sie haben einen sehr ähnlichen Nährstoffgehalt

  1. Eine ganze Mandarine hat einen hohen Wassergehalt (85%), besteht überwiegend aus Kohlenhydraten (4% des Tageswertes) und enthält fast kein Fett (4).

  2. Ebenso hat eine ganze Orange einen hohen Wassergehalt (87%), besteht zum größten Teil aus Kohlenhydraten (4% des Tageswertes) und enthält fast kein Fett (5).

  3. Die folgende Tabelle vergleicht die Ernährung einer 100-Gramm-Portion Mandarine mit der gleichen Portion Orange (4, 5).

  4. Insgesamt haben Mandarinen und Orangen ähnliche Nährstoffprofile. Mandarinen haben jedoch tendenziell etwas mehr Kalorien pro Portion. Sie enthalten auch noch ein paar Gramm Kohlenhydrate.

  5. Ein bemerkenswerter Unterschied zwischen dem Nährstoffprofil von Mandarinen und Orangen besteht darin, dass Orangen mehr als doppelt so viel Vitamin C enthalten.

  6. Vitamin C ist ein starkes Antioxidans, das Bindegewebe wie Haut, Blutgefäße und Knochen unterstützt (6).

  7. Orangen haben auch etwas mehr Ballaststoffe als Mandarinen, was sie zu einer sehr guten Quelle für dieses nützliche Kohlenhydrat macht.

  8. Trotzdem enthalten Mandarinen mehr Vitamin A pro Portion. Eine 3,5-Unzen-Portion Mandarine liefert 14% des Tageswertes, während Orangen 4% liefern.

  9. Sowohl Mandarinen als auch Orangen liefern eine gute Auswahl an Nährstoffen, einschließlich Kalium, Thiamin und Folsäure. Beide Früchte können eine nahrhafte, kalorienarme Ergänzung Ihrer Ernährung sein.

Mögliche gesundheitliche Vorteile

  1. Orangen sind eine hervorragende Quelle für hoch resorbierbares Vitamin C. Vitamin C ist ein wasserlösliches Antioxidans, das freie Radikale bekämpft, die bei der Krebsprävention eine Rolle spielen können (7, 8, 9).

  2. Der Großteil der gesundheitlichen Vorteile von Orangen hängt wahrscheinlich mit ihrem hohen Vitamin C-Gehalt zusammen.

  3. Eine Handvoll Studien haben die Auswirkungen des Orangenkonsums, insbesondere des Orangensaftkonsums, auf verschiedene Gesundheitsfaktoren untersucht.

  4. Eine Studie ergab, dass das Trinken von Orangensaft den DNA-Schaden senkt. Die Studie kam zu dem Schluss, dass Vitamin C in Verbindung mit anderen in Orangen enthaltenen Pflanzenstoffen wahrscheinlich eine aktive Rolle bei der Verringerung der Schädigung spielt (10).

  5. Eine andere Studie ergab, dass Menschen, die 12 Monate lang täglich zwei Tassen Orangensaft tranken, einen niedrigeren "schlechten" LDL-Cholesterinspiegel und ein niedrigeres Gesamtcholesterin hatten als Nicht-Orangensafttrinker (11).

  6. Darüber hinaus bewertete die Dritte Nationale Umfrage zur Gesundheits- und Ernährungsprüfung (NHANES III) Daten von über 6.000 Personen.

  7. Diejenigen mit den höchsten Mengen an Vitamin C im Serum wiesen eine signifikant niedrigere Prävalenz von Helicobacter pylori (H. pylori) auf, einem Bakterium, das für die Entstehung von Magengeschwüren verantwortlich ist (12).

  8. Aufgrund des hohen Vitamin C-Gehalts in Orangen kann der Verzehr von Orangen daher hilfreich sein, um Magengeschwüren vorzubeugen, die durch H. pylori verursacht werden.

  9. Studien haben außerdem gezeigt, dass das Trinken von Orangensaft die Bildung von Calciumoxalat und Harnsäure verhindern kann, die zu Nierensteinen beitragen können (13, 14).

  10. Beachten Sie, dass die meisten dieser Studien die Auswirkungen des Trinkens von Orangensaft beobachteten. Wenn Sie Orangen essen, profitieren Sie auch von der Faser, die beim Entsaften verloren geht.

  11. Sowohl ganze Mandarinen als auch Orangen sind ballaststoffreich und relativ kalorienarm.

  12. Studien haben gezeigt, dass eine ballaststoffreiche Ernährung zur Gewichtsreduktion, Verringerung des Risikos für Herzerkrankungen und Verbesserung des Blutzuckerspiegels beitragen kann (15, 16, 17, 18).

  13. Dies macht Mandarinen und Orangen zu einer intelligenten Snack-Wahl für eine ausgewogene, gewichtsreduzierende Ernährung.

Wie man sie isst und genießt

  1. Mandarinen und Orangen essen Sie am besten, indem Sie sie einfach schälen und essen.

  2. Da Mandarinen leichter zu schälen sind, können sie als schneller und einfacher Snack verwendet werden, besonders wenn Sie unterwegs sind. Beide sind auch eine großartige Ergänzung für Salate.

  3. Bei der Auswahl einer reifen Mandarine sollten Sie nach Früchten suchen, die eine tiefe Farbe haben, halbweich sind und keine braunen Flecken aufweisen.

  4. Orangen müssen nicht unbedingt hell sein, um reif zu sein, aber Sie sollten Orangen wählen, die fest sind und eine glatt strukturierte Haut haben.

  5. Sowohl Mandarinen als auch Orangen können auf der Arbeitsplatte bei Raumtemperatur oder im Kühlschrank aufbewahrt werden, je nach Ihren Wünschen.

Fazit

  1. Mandarinen und Orangen gehören beide zur Familie der Zitrusfrüchte, aber sie sind verschiedene Früchte.

  2. Mandarinen scheinen eine reichhaltigere Quelle für Vitamin A zu sein, während Orangen pro Portion möglicherweise mehr Vitamin C und Ballaststoffe enthalten.

  3. Orangen sind auch runder und größer, während Mandarinen flacher und zierlicher sind, was sie zu einem großartigen Snack für unterwegs macht.

  4. Mandarinen und Orangen haben ihre Ähnlichkeiten und Unterschiede, aber beide sind nahrhaft und eine gesunde Ergänzung Ihrer täglichen Ernährung.