Filter
Zurücksetzen
Sortiere nachRelevanz
vegetarianvegetarian
Zurücksetzen
  • Zutaten
  • Diäten
  • Allergien
  • Ernährung
  • Techniken
  • Küchen
  • Zeit
Ohne


11 Evidenzbasierte gesundheitliche Vorteile des Verzehrs von Fisch

Unterm Strich

  1. Fisch gehört zu den gesündesten Lebensmitteln der Welt.

  2. Es steckt voller wichtiger Nährstoffe wie Eiweiß und Vitamin D.

  3. Fisch ist auch eine großartige Quelle für Omega-3-Fettsäuren, die für Ihren Körper und Ihr Gehirn unglaublich wichtig sind.

  4. Hier sind 11 gesundheitliche Vorteile des Verzehrs von Fisch, die von der Forschung unterstützt werden.

  5. Fisch gehört zu den gesündesten Lebensmitteln der Welt.

  6. Es steckt voller wichtiger Nährstoffe wie Eiweiß und Vitamin D.

  7. Fisch ist auch eine großartige Quelle für Omega-3-Fettsäuren, die für Ihren Körper und Ihr Gehirn unglaublich wichtig sind.

  8. Hier sind 11 gesundheitliche Vorteile des Verzehrs von Fisch, die von der Forschung unterstützt werden.

  1. Fisch steckt voller Nährstoffe, die den meisten Menschen fehlen.

  2. Dazu gehören hochwertiges Protein, Jod sowie verschiedene Vitamine und Mineralien.

  3. Fettige Arten gelten manchmal als die gesündesten. Das liegt daran, dass fetthaltiger Fisch, einschließlich Lachs, Forelle, Sardine, Thunfisch und Makrele, einen höheren Anteil an fetthaltigen Nährstoffen hat.

  4. Dazu gehört Vitamin D, ein fettlöslicher Nährstoff, der vielen Menschen fehlt.

  5. Fettfische enthalten auch Omega-3-Fettsäuren, die für eine optimale Körper- und Gehirnfunktion von entscheidender Bedeutung sind und in engem Zusammenhang mit einem verringerten Risiko vieler Krankheiten stehen (1).

  6. Um Ihre Omega-3-Anforderungen zu erfüllen, wird empfohlen, mindestens ein bis zwei Mal pro Woche fetten Fisch zu sich zu nehmen. Wenn Sie ein Veganer sind, entscheiden Sie sich für Omega-3-Präparate aus Mikroalgen.

  7. Fisch steckt voller Nährstoffe, die den meisten Menschen fehlen.

  8. Dazu gehören hochwertiges Protein, Jod sowie verschiedene Vitamine und Mineralien.

  9. Fettige Arten gelten manchmal als die gesündesten. Das liegt daran, dass fetthaltiger Fisch, einschließlich Lachs, Forelle, Sardine, Thunfisch und Makrele, einen höheren Anteil an fetthaltigen Nährstoffen hat.

  10. Dazu gehört Vitamin D, ein fettlöslicher Nährstoff, der vielen Menschen fehlt.

  11. Fettfische enthalten auch Omega-3-Fettsäuren, die für eine optimale Körper- und Gehirnfunktion von entscheidender Bedeutung sind und in engem Zusammenhang mit einem verringerten Risiko vieler Krankheiten stehen (1).

  12. Um Ihre Omega-3-Anforderungen zu erfüllen, wird empfohlen, mindestens ein bis zwei Mal pro Woche fetten Fisch zu sich zu nehmen. Wenn Sie ein Veganer sind, entscheiden Sie sich für Omega-3-Präparate aus Mikroalgen.

Striche

  1. Herzinfarkte und Schlaganfälle sind die zwei häufigsten Ursachen für vorzeitigen Tod auf der Welt (2).

  2. Fisch gilt als eines der herzgesundsten Lebensmittel, die Sie essen können.

  3. Es überrascht nicht, dass viele große Beobachtungsstudien zeigen, dass Menschen, die regelmäßig Fisch essen, ein geringeres Risiko für Herzinfarkte, Schlaganfälle und Herztod haben (3, 4, 5, 6).

  4. In einer Studie an mehr als 40.000 Männern in den USA hatten diejenigen, die regelmäßig eine oder mehrere Portionen Fisch pro Woche aßen, ein um 15% geringeres Risiko für Herzerkrankungen (7).

  5. Forscher glauben, dass fetthaltige Fischarten aufgrund ihres hohen Omega-3-Fettsäuregehalts noch vorteilhafter für die Herzgesundheit sind.

  6. Herzinfarkte und Schlaganfälle sind die zwei häufigsten Ursachen für vorzeitigen Tod auf der Welt (2).

  7. Fisch gilt als eines der herzgesundsten Lebensmittel, die Sie essen können.

  8. Es überrascht nicht, dass viele große Beobachtungsstudien zeigen, dass Menschen, die regelmäßig Fisch essen, ein geringeres Risiko für Herzinfarkte, Schlaganfälle und Herztod haben (3, 4, 5, 6).

  9. In einer Studie an mehr als 40.000 Männern in den USA hatten diejenigen, die regelmäßig eine oder mehrere Portionen Fisch pro Woche aßen, ein um 15% geringeres Risiko für Herzerkrankungen (7).

  10. Forscher glauben, dass fetthaltige Fischarten aufgrund ihres hohen Omega-3-Fettsäuregehalts noch vorteilhafter für die Herzgesundheit sind.

Entwicklung

  1. Omega-3-Fettsäuren sind für Wachstum und Entwicklung unerlässlich.

  2. Das Omega-3-Fett Docosahexaensäure (DHA) ist besonders wichtig für die Gehirn- und Augenentwicklung (8).

  3. Aus diesem Grund wird Schwangeren und Stillenden häufig empfohlen, ausreichend Omega-3-Fettsäuren zu sich zu nehmen (9).

  4. Einige Fische enthalten jedoch viel Quecksilber, was mit Entwicklungsproblemen des Gehirns zusammenhängt.

  5. Schwangere sollten daher nur quecksilberarme Fische wie Lachs, Sardinen und Forellen essen und nicht mehr als 340 Gramm pro Woche.

  6. Sie sollten auch rohen und ungekochten Fisch vermeiden, da dieser Mikroorganismen enthalten kann, die den Fötus schädigen können.

  7. Omega-3-Fettsäuren sind für Wachstum und Entwicklung unerlässlich.

  8. Das Omega-3-Fett Docosahexaensäure (DHA) ist besonders wichtig für die Gehirn- und Augenentwicklung (8).

  9. Aus diesem Grund wird Schwangeren und Stillenden häufig empfohlen, ausreichend Omega-3-Fettsäuren zu sich zu nehmen (9).

  10. Einige Fische enthalten jedoch viel Quecksilber, was mit Entwicklungsproblemen des Gehirns zusammenhängt.

  11. Schwangere sollten daher nur quecksilberarme Fische wie Lachs, Sardinen und Forellen essen und nicht mehr als 340 Gramm pro Woche.

  12. Sie sollten auch rohen und ungekochten Fisch vermeiden, da dieser Mikroorganismen enthalten kann, die den Fötus schädigen können.

4. Kann die Gesundheit des Gehirns fördern

  1. Ihre Gehirnfunktion nimmt mit zunehmendem Alter häufig ab.

  2. Während ein leichter geistiger Verfall normal ist, gibt es auch schwere neurodegenerative Erkrankungen wie die Alzheimer-Krankheit.

  3. Viele Beobachtungsstudien zeigen, dass Menschen, die mehr Fisch essen, langsamer geistig zurückgehen (10).

  4. Studien zeigen auch, dass Menschen, die jede Woche Fisch essen, mehr graue Substanz - das wichtigste Funktionsgewebe Ihres Gehirns - in den Teilen des Gehirns haben, die Emotionen und Gedächtnis regulieren (11).

  5. Ihre Gehirnfunktion nimmt mit zunehmendem Alter häufig ab.

  6. Während ein leichter geistiger Verfall normal ist, gibt es auch schwere neurodegenerative Erkrankungen wie die Alzheimer-Krankheit.

  7. Viele Beobachtungsstudien zeigen, dass Menschen, die mehr Fisch essen, langsamer geistig zurückgehen (10).

  8. Studien zeigen auch, dass Menschen, die jede Woche Fisch essen, mehr graue Substanz - das wichtigste Funktionsgewebe Ihres Gehirns - in den Teilen des Gehirns haben, die Emotionen und Gedächtnis regulieren (11).

  1. Depression ist eine häufige psychische Erkrankung.

  2. Es ist gekennzeichnet durch schlechte Laune, Traurigkeit, verminderte Energie und den Verlust des Interesses an Leben und Aktivitäten.

  3. Depressionen sind derzeit eines der größten Gesundheitsprobleme der Welt, obwohl sie bei weitem nicht so häufig diskutiert werden wie Herzerkrankungen oder Fettleibigkeit. [! 472 => 1140 = 6!

  4. Zahlreiche kontrollierte Studien haben auch gezeigt, dass Omega-3-Fettsäuren Depressionen bekämpfen und die Wirksamkeit von Antidepressiva signifikant erhöhen können (13, 14, 15).

  5. Fisch und Omega-3-Fettsäuren können auch andere psychische Erkrankungen wie die bipolare Störung unterstützen (16).

  6. Depression ist eine häufige psychische Erkrankung.

  7. Es ist gekennzeichnet durch schlechte Laune, Traurigkeit, verminderte Energie und den Verlust des Interesses an Leben und Aktivitäten.

  8. Depressionen sind derzeit eines der größten Gesundheitsprobleme der Welt, obwohl sie bei weitem nicht so häufig diskutiert werden wie Herzerkrankungen oder Fettleibigkeit. [! 472 => 1140 = 6!

  9. Zahlreiche kontrollierte Studien haben auch gezeigt, dass Omega-3-Fettsäuren Depressionen bekämpfen und die Wirksamkeit von Antidepressiva signifikant erhöhen können (13, 14, 15).

  10. Fisch und Omega-3-Fettsäuren können auch andere psychische Erkrankungen wie die bipolare Störung unterstützen (16).

6. Eine gute Nahrungsquelle für Vitamin D

  1. Vitamin D wirkt wie ein Steroidhormon in Ihrem Körper - und satte 41,6% der US-Bevölkerung haben einen Mangel oder einen Mangel an Vitamin D (17).

  2. Fisch und Fischprodukte gehören zu den besten Nahrungsquellen für Vitamin D. Fetthaltige Fische wie Lachs und Hering enthalten die höchsten Mengen (18).

  3. Eine einzelne 4-Unzen-Portion (113 Gramm) gekochten Lachs in Packungen entspricht etwa 100% der empfohlenen Zufuhr von Vitamin D.

  4. Einige Fischöle, wie Lebertran, enthalten auch sehr viel Vitamin D und liefern mehr als 200% des Tageswerts (DV) in einem einzigen Esslöffel (15 ml).

  5. Wenn Sie nicht viel Sonne haben und nicht regelmäßig fetten Fisch essen, sollten Sie ein Vitamin-D-Präparat einnehmen.

  6. Vitamin D wirkt wie ein Steroidhormon in Ihrem Körper - und satte 41,6% der US-Bevölkerung haben einen Mangel oder einen Mangel an Vitamin D (17).

  7. Fisch und Fischprodukte gehören zu den besten Nahrungsquellen für Vitamin D. Fetthaltige Fische wie Lachs und Hering enthalten die höchsten Mengen (18).

  8. Eine einzelne 4-Unzen-Portion (113 Gramm) gekochten Lachs in Packungen entspricht etwa 100% der empfohlenen Zufuhr von Vitamin D.

  9. Einige Fischöle, wie Lebertran, enthalten auch sehr viel Vitamin D und liefern mehr als 200% des Tageswerts (DV) in einem einzigen Esslöffel (15 ml).

  10. Wenn Sie nicht viel Sonne haben und nicht regelmäßig fetten Fisch essen, sollten Sie ein Vitamin-D-Präparat einnehmen.

  1. Autoimmunerkrankungen wie Typ-1-Diabetes treten auf, wenn Ihr Immunsystem fälschlicherweise gesundes Körpergewebe angreift und zerstört.

  2. Mehrere Studien verbinden die Aufnahme von Omega-3 oder Fischöl mit einem verringerten Risiko für Typ-1-Diabetes bei Kindern sowie einer Form von Autoimmundiabetes bei Erwachsenen (19, 20, 21).

  3. Die Omega-3-Fettsäuren und das Vitamin D in Fisch und Fischölen können dafür verantwortlich sein.

  4. Einige Experten glauben, dass die Aufnahme von Fischen auch das Risiko für rheumatoide Arthritis und Multiple Sklerose senken kann, aber die aktuellen Beweise sind bestenfalls schwach (22, 23).

  5. Autoimmunerkrankungen wie Typ-1-Diabetes treten auf, wenn Ihr Immunsystem fälschlicherweise gesundes Körpergewebe angreift und zerstört.

  6. Mehrere Studien verbinden die Aufnahme von Omega-3 oder Fischöl mit einem verringerten Risiko für Typ-1-Diabetes bei Kindern sowie einer Form von Autoimmundiabetes bei Erwachsenen (19, 20, 21).

  7. Die Omega-3-Fettsäuren und das Vitamin D in Fisch und Fischölen können dafür verantwortlich sein.

  8. Einige Experten glauben, dass die Aufnahme von Fischen auch das Risiko für rheumatoide Arthritis und Multiple Sklerose senken kann, aber die aktuellen Beweise sind bestenfalls schwach (22, 23).

8. Kann helfen, Asthma bei Kindern zu verhindern

  1. Asthma ist eine häufige Erkrankung, die durch chronische Entzündungen der Atemwege gekennzeichnet ist.

  2. Die Rate dieser Erkrankung ist in den letzten Jahrzehnten dramatisch gestiegen (24).

  3. Studien zeigen, dass der regelmäßige Verzehr von Fisch mit einem um 24% niedrigeren Asthmarisiko bei Kindern verbunden ist, bei Erwachsenen jedoch keine signifikanten Auswirkungen festgestellt wurden (25).

  4. Asthma ist eine häufige Erkrankung, die durch chronische Entzündungen der Atemwege gekennzeichnet ist.

  5. Die Rate dieser Erkrankung ist in den letzten Jahrzehnten dramatisch gestiegen (24).

  6. Studien zeigen, dass der regelmäßige Verzehr von Fisch mit einem um 24% niedrigeren Asthmarisiko bei Kindern verbunden ist, bei Erwachsenen jedoch keine signifikanten Auswirkungen festgestellt wurden (25).

9. Kann Ihr Sehvermögen im Alter schützen

  1. Die altersbedingte Makuladegeneration (AMD) ist eine der Hauptursachen für Sehstörungen und Blindheit, die vor allem ältere Erwachsene betrifft (26).

  2. Einige Hinweise deuten darauf hin, dass Fisch und Omega-3-Fettsäuren vor dieser Krankheit schützen können.

  3. In einer Studie wurde die regelmäßige Aufnahme von Fisch mit einem um 42% niedrigeren AMD-Risiko bei Frauen in Verbindung gebracht (27).

  4. Eine andere Studie ergab, dass der Verzehr von fettem Fisch einmal pro Woche mit einem um 53% verringerten Risiko für neovaskuläre ("nasse") AMD verbunden ist (28).

  5. Die altersbedingte Makuladegeneration (AMD) ist eine der Hauptursachen für Sehstörungen und Blindheit, die vor allem ältere Erwachsene betrifft (26).

  6. Einige Hinweise deuten darauf hin, dass Fisch und Omega-3-Fettsäuren vor dieser Krankheit schützen können.

  7. In einer Studie wurde die regelmäßige Aufnahme von Fisch mit einem um 42% niedrigeren AMD-Risiko bei Frauen in Verbindung gebracht (27).

  8. Eine andere Studie ergab, dass der Verzehr von fettem Fisch einmal pro Woche mit einem um 53% verringerten Risiko für neovaskuläre ("nasse") AMD verbunden ist (28).

10. Fische können die Schlafqualität verbessern

  1. Schlafstörungen sind weltweit unglaublich verbreitet.

  2. Eine erhöhte Exposition gegenüber blauem Licht kann eine Rolle spielen, aber einige Forscher glauben, dass auch ein Vitamin-D-Mangel vorliegt (29).

  3. In einer 6-monatigen Studie mit 95 Männern mittleren Alters führte eine Mahlzeit mit Lachs dreimal pro Woche zu einer Verbesserung des Schlafes und der täglichen Funktionsweise (30).

  4. Die Forscher spekulierten, dass dies durch den Vitamin-D-Gehalt verursacht wurde.

  5. Schlafstörungen sind weltweit unglaublich verbreitet.

  6. Eine erhöhte Exposition gegenüber blauem Licht kann eine Rolle spielen, aber einige Forscher glauben, dass auch ein Vitamin-D-Mangel vorliegt (29).

  7. In einer 6-monatigen Studie mit 95 Männern mittleren Alters führte eine Mahlzeit mit Lachs dreimal pro Woche zu einer Verbesserung des Schlafes und der täglichen Funktionsweise (30).

  8. Die Forscher spekulierten, dass dies durch den Vitamin-D-Gehalt verursacht wurde.

11. Lecker und einfach zuzubereiten

  1. Fisch ist köstlich und leicht zuzubereiten.

  2. Aus diesem Grund sollte es relativ einfach sein, es in Ihre Ernährung aufzunehmen. Es wird als ausreichend angesehen, ein- oder zweimal pro Woche Fisch zu essen, um seine Vorteile zu nutzen.

  3. Wenn möglich, wählen Sie lieber wild gefangenen als gezüchteten Fisch. Wildfische haben tendenziell mehr Omega-3-Fettsäuren und sind weniger mit Schadstoffen belastet.

  4. Lachs kann gebacken, gebraten, angebraten oder gekocht werden. Es passt gut zu einer Vielzahl von Gemüse und Getreide.

  5. Fisch ist köstlich und leicht zuzubereiten.

  6. Aus diesem Grund sollte es relativ einfach sein, es in Ihre Ernährung aufzunehmen. Es wird als ausreichend angesehen, ein- oder zweimal pro Woche Fisch zu essen, um seine Vorteile zu nutzen.

  7. Wenn möglich, wählen Sie lieber wild gefangenen als gezüchteten Fisch. Wildfische haben tendenziell mehr Omega-3-Fettsäuren und sind weniger mit Schadstoffen belastet.

  8. Lachs kann gebacken, gebraten, angebraten oder gekocht werden. Es passt gut zu einer Vielzahl von Gemüse und Getreide.

Unterm Strich

  1. Fisch ist eine wunderbare Quelle für hochwertiges Eiweiß. Fettarten enthalten auch herzgesunde Omega-3-Fettsäuren.

  2. Darüber hinaus bietet es zahlreiche Vorteile, darunter den Schutz der Sehkraft und die Verbesserung der psychischen Gesundheit im Alter.

  3. Außerdem ist Fisch leicht zuzubereiten, sodass Sie ihn noch heute zu Ihrer Ernährung hinzufügen können.

  4. Fisch ist eine wunderbare Quelle für hochwertiges Eiweiß. Fettarten enthalten auch herzgesunde Omega-3-Fettsäuren.

  5. Darüber hinaus bietet es zahlreiche Vorteile, darunter den Schutz der Sehkraft und die Verbesserung der psychischen Gesundheit im Alter.

  6. Außerdem ist Fisch leicht zuzubereiten, sodass Sie ihn noch heute zu Ihrer Ernährung hinzufügen können.



Donate - BNB: bnb16ghhqcjctncdczjpawnl36jduaddx5l4eysm5c