Filter
Zurücksetzen
Sortiere nachRelevanz
vegetarianvegetarian
Zurücksetzen
  • Zutaten
  • Diäten
  • Allergien
  • Ernährung
  • Techniken
  • Küchen
  • Zeit
Ohne


Können Katzen Brokkoli essen

Können Katzen Brokkoli essen

  1. Von John Staughton (BASc, BFA) zuletzt aktualisiert am 13. Mai 2019

  2. Eval (ez_write_tag ([![!336,280], 'organicfacts_net-box-2', 'ezslot_0', 112, '0']); Wenn Katzen Brokkoli essen, kann dies beunruhigend sein Einige Tierhalter, aber im Allgemeinen ist Brokkoli in Maßen für Ihre Katzenfreunde nicht gefährlich.

Können Katzen Brokkoli essen?

  1. Brokkoli ist eines der wenigen Gemüsesorten, die Katzen ohne wirkliche Gesundheitsgefährdung essen können. Abgesehen davon sind Katzen natürliche Fleischfresser, was bedeutet, dass sie hauptsächlich Fleisch essen und in der Lage sein sollten, alle Nährstoffe, die sie benötigen, aus typischem Katzenfutter zu beziehen. Während Brokkoli als gesundes Lebensmittel für Menschen gilt, hat es weniger Nahrung für Katzen und kann im Übermaß tatsächlich bestimmte Nebenwirkungen verursachen.

Vorteile von Katzen, die Brokkoli essen

  1. Katzen profitieren von Brokkoli, beispielsweise von bestimmten antioxidativen Eigenschaften, die in diesem Kreuzblütlergemüse enthalten sind, wodurch das Krebsrisiko verringert werden kann. Eine im Preventive Nutrition and Food Science Journal veröffentlichte Studie besagt, dass Brokkoli eine reiche Quelle für Carotinoide, Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe ist und Raufutter in manchen Situationen für Katzen gut sein kann. Darüber hinaus hat die Studie gezeigt, dass Brokkoliblätter und -stängel einen hohen Anteil an Gesamtphenolen enthalten, die ein hohes Antioxidans- und Antikrebspotenzial besitzen. Abgesehen von einer kleinen Stärkung des Immunsystems, kann Brokkoli bei Katzen auch Erbrechen auslösen, falls sie ständig Furballs hacken oder Magenprobleme haben.

Vorteile von Katzen, die Brokkoli essen

  1. Katzen profitieren von Brokkoli, z. B. von bestimmten antioxidativen Eigenschaften dieses Kreuzblütlers, die das Krebsrisiko verringern können. Eine im Preventive Nutrition and Food Science Journal veröffentlichte Studie besagt, dass Brokkoli eine reiche Quelle für Carotinoide, Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe ist und Raufutter in manchen Situationen für Katzen gut sein kann. Darüber hinaus hat die Studie gezeigt, dass Brokkoliblätter und -stängel einen hohen Anteil an Gesamtphenolen enthalten, die ein hohes Antioxidans- und Antikrebspotenzial besitzen. Abgesehen von einer kleinen Stärkung des Immunsystems, kann Brokkoli bei Katzen auch Erbrechen auslösen, falls sie ständig Furballs hacken oder Magenprobleme haben.

Vorteile von Katzen, die Brokkoli essen

  1. Katzen profitieren von Brokkoli, beispielsweise von bestimmten antioxidativen Eigenschaften, die in diesem Kreuzblütlergemüse enthalten sind, wodurch das Krebsrisiko verringert werden kann. Eine im Preventive Nutrition and Food Science Journal veröffentlichte Studie besagt, dass Brokkoli eine reiche Quelle für Carotinoide, Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe ist und Raufutter in manchen Situationen für Katzen gut sein kann. Darüber hinaus hat die Studie gezeigt, dass Brokkoliblätter und -stängel einen hohen Anteil an Gesamtphenolen enthalten, die ein hohes Antioxidans- und Antikrebspotenzial besitzen. Abgesehen von einer kleinen Stärkung des Immunsystems, kann Brokkoli bei Katzen auch Erbrechen auslösen, falls sie ständig Furballs hacken oder Magenprobleme haben.

Vorteile von Katzen, die Brokkoli essen

  1. Katzen profitieren von Brokkoli, beispielsweise von bestimmten antioxidativen Eigenschaften, die in diesem Kreuzblütlergemüse enthalten sind, wodurch das Krebsrisiko verringert werden kann. Eine im Preventive Nutrition and Food Science Journal veröffentlichte Studie besagt, dass Brokkoli eine reiche Quelle für Carotinoide, Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe ist und Raufutter in manchen Situationen für Katzen gut sein kann. Darüber hinaus hat die Studie gezeigt, dass Brokkoliblätter und -stängel einen hohen Anteil an Gesamtphenolen enthalten, die ein hohes Antioxidans- und Antikrebspotenzial besitzen. Abgesehen von einer kleinen Stärkung des Immunsystems, kann Brokkoli bei Katzen auch Erbrechen auslösen, falls sie ständig Furballs hacken oder Magenprobleme haben.

Vorteile von Katzen, die Brokkoli essen

  1. Katzen profitieren von Brokkoli, z. B. von bestimmten antioxidativen Eigenschaften dieses Kreuzblütlers, die das Krebsrisiko verringern können. Eine im Preventive Nutrition and Food Science Journal veröffentlichte Studie besagt, dass Brokkoli eine reiche Quelle für Carotinoide, Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe ist und Raufutter in manchen Situationen für Katzen gut sein kann. Darüber hinaus hat die Studie gezeigt, dass Brokkoliblätter und -stängel einen hohen Anteil an Gesamtphenolen enthalten, die ein hohes Antioxidans- und Antikrebspotenzial besitzen. Abgesehen von einer kleinen Stärkung des Immunsystems, kann Brokkoli bei Katzen auch Erbrechen auslösen, falls sie ständig Furballs hacken oder Magenprobleme haben.

Vorteile von Katzen, die Brokkoli essen

  1. Katzen profitieren von Brokkoli, beispielsweise von bestimmten antioxidativen Eigenschaften, die in diesem Kreuzblütlergemüse enthalten sind, wodurch das Krebsrisiko verringert werden kann. Eine im Preventive Nutrition and Food Science Journal veröffentlichte Studie besagt, dass Brokkoli eine reiche Quelle für Carotinoide, Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe ist und Raufutter in manchen Situationen für Katzen gut sein kann. Darüber hinaus hat die Studie gezeigt, dass Brokkoliblätter und -stängel einen hohen Anteil an Gesamtphenolen enthalten, die ein hohes Antioxidans- und Antikrebspotenzial besitzen. Abgesehen von einer kleinen Stärkung des Immunsystems, kann Brokkoli bei Katzen auch Erbrechen auslösen, falls sie ständig Furballs hacken oder Magenprobleme haben.

Vorteile von Katzen, die Brokkoli essen

  1. Katzen profitieren von Brokkoli, beispielsweise von bestimmten antioxidativen Eigenschaften, die in diesem Kreuzblütlergemüse enthalten sind, wodurch das Krebsrisiko verringert werden kann. Eine im Preventive Nutrition and Food Science Journal veröffentlichte Studie besagt, dass Brokkoli eine reiche Quelle für Carotinoide, Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe ist und Raufutter in manchen Situationen für Katzen gut sein kann. Darüber hinaus hat die Studie gezeigt, dass Brokkoliblätter und -stängel einen hohen Anteil an Gesamtphenolen enthalten, die ein hohes Antioxidans- und Antikrebspotenzial besitzen. Abgesehen von einer kleinen Stärkung des Immunsystems, kann Brokkoli bei Katzen auch Erbrechen auslösen, falls sie ständig Furballs hacken oder Magenprobleme haben.

Vorteile von Katzen, die Brokkoli essen

  1. Katzen profitieren von Brokkoli, beispielsweise von bestimmten antioxidativen Eigenschaften, die in diesem Kreuzblütlergemüse enthalten sind, wodurch das Krebsrisiko verringert werden kann. Eine im Preventive Nutrition and Food Science Journal veröffentlichte Studie besagt, dass Brokkoli eine reiche Quelle für Carotinoide, Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe ist und Raufutter in manchen Situationen für Katzen gut sein kann. Darüber hinaus hat die Studie gezeigt, dass Brokkoliblätter und -stängel einen hohen Anteil an Gesamtphenolen enthalten, die ein hohes Antioxidans- und Antikrebspotenzial besitzen. Abgesehen von einer kleinen Stärkung des Immunsystems, kann Brokkoli bei Katzen auch Erbrechen auslösen, falls sie ständig Furballs hacken oder Magenprobleme haben.

Vorteile von Katzen, die Brokkoli essen

  1. Katzen profitieren von Brokkoli, beispielsweise von bestimmten antioxidativen Eigenschaften, die in diesem Kreuzblütlergemüse enthalten sind, wodurch das Krebsrisiko verringert werden kann. Eine im Preventive Nutrition and Food Science Journal veröffentlichte Studie besagt, dass Brokkoli eine reiche Quelle für Carotinoide, Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe ist und Raufutter in manchen Situationen für Katzen gut sein kann. Darüber hinaus hat die Studie gezeigt, dass Brokkoliblätter und -stängel einen hohen Anteil an Gesamtphenolen enthalten, die ein hohes Antioxidans- und Antikrebspotenzial besitzen. Abgesehen von einer kleinen Stärkung des Immunsystems, kann Brokkoli bei Katzen auch Erbrechen auslösen, falls sie ständig Furballs hacken oder Magenprobleme haben.

Vorteile von Katzen, die Brokkoli essen

  1. Katzen profitieren von Brokkoli, beispielsweise von bestimmten antioxidativen Eigenschaften, die in diesem Kreuzblütlergemüse enthalten sind, wodurch das Krebsrisiko verringert werden kann. Eine im Preventive Nutrition and Food Science Journal veröffentlichte Studie besagt, dass Brokkoli eine reiche Quelle für Carotinoide, Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe ist und Raufutter in manchen Situationen für Katzen gut sein kann. Darüber hinaus hat die Studie gezeigt, dass Brokkoliblätter und -stängel einen hohen Anteil an Gesamtphenolen enthalten, die ein hohes Antioxidans- und Antikrebspotenzial besitzen. Abgesehen von einer kleinen Stärkung des Immunsystems, kann Brokkoli bei Katzen auch Erbrechen auslösen, falls sie ständig Furballs hacken oder Magenprobleme haben.

Vorteile von Katzen, die Brokkoli essen

  1. Katzen profitieren von Brokkoli, z. B. von bestimmten antioxidativen Eigenschaften in diesem Kreuzblütlergemüse, die das Krebsrisiko verringern können. Eine im Preventive Nutrition and Food Science Journal veröffentlichte Studie besagt, dass Brokkoli eine reiche Quelle für Carotinoide, Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe ist und Raufutter in manchen Situationen für Katzen gut sein kann. Darüber hinaus hat die Studie gezeigt, dass Brokkoliblätter und -stängel einen hohen Anteil an Gesamtphenolen enthalten, die ein hohes Antioxidans- und Antikrebspotenzial besitzen. Abgesehen von einer kleinen Stärkung des Immunsystems, kann Brokkoli bei Katzen auch Erbrechen auslösen, falls sie ständig Furballs hacken oder Magenprobleme haben.

Wie Katzenbrokkoli füttern?

  1. Wenn Sie Katzenbrokkoli füttern, sollten Sie ihnen nur vor dem Servieren gekochtes Gemüse geben und andere Kräuter, Zutaten oder Aromen wie Salz oder Butter meiden. Roher Brokkoli sollte vermieden werden, da dieser noch schwerer verdaulich ist. Schneiden Sie den Brokkoli unbedingt in sehr kleine Stücke, um Erstickungsgefahr zu vermeiden.

Vorsichtsmaßnahmen

  1. John Staughton ist ein reisender Schriftsteller, Herausgeber und Verleger, der seinen Abschluss in Englisch und Integrativer Biologie an der Universität von Illinois in Champaign, Urbana (USA) erworben hat. Er ist Mitbegründer einer Literaturzeitschrift, Sheriff Nottingham, und bezeichnet die schönsten Orte der Welt als sein Büro. Auf einer immerwährenden Reise in Richtung der Idee von Zuhause verwendet er Wörter, um zu erziehen, zu inspirieren, zu erheben und sich zu entwickeln.



Donate - BNB: bnb16ghhqcjctncdczjpawnl36jduaddx5l4eysm5c